Aus den zahlreichen kreativen Fotografien zum Thema „Mein Düsseldorf“ wurden 6 Sieger ausgewählt. Der „bewusst anders generierte Blickwinkel“ gab dieses Jahr den Ausschlag für die Jury. Denn so zeigen sich selbst „klassische Düsseldorfer Postkartenmotive“ aus einer ganz neuen Perspektive.

Während Rolf Böning (Platz 1) fast unter die Treppe im Kunstpalast gekrabbelt ist, um sein „Funny Face“ aufzunehmen, hat Marion Kuhn (Platz 3) mit ihrer Momentaufnahme „Sommerabend am Burgplatz“ entspannt abgewartet und draufgehalten, als alles passte.

„Alle 6 Motive gibt es als Postkarte von Düsseldorf noch nicht und doch würden sie gut zu unserer Stadt passen“ begründet Stefan Grütter, selbst Fotograf, die Auswahl der Jury. Diese bestand neben ihm aus Wolfgang Spanier (Fotograf) und Sebastian Brück (Journalist). Gerade diese bewusst anders generierten Blickwinkel auf die Stadt hat die Jury überzeugt. Denn selbst klassische Düsseldorfer Postkartenmotive zeigen sich aus einer ganz anderen Perspektive.

Wie bereits die Jahre zuvor bestanden die Preise aus Gutscheinen Düsseldorfer Einzelhändler. Platz 1 erhielt zudem einen Gutschein für ein Online-Fotoseminar (fotoheerdt, Schule für künstlerische Fotografie).

Foto v.l.n.r. (Fotograf Stefan Grütter):

Rolf Böning, Peter Holzmeier, Marion Kuhn, Michael Meyer und Hund Käthe

Die weiteren Sieger Manfred Rieger und Heiner Ott waren leider in Urlaub.

Platz 1: "Funny Face"
von Rolf Böning

Platz 2: "Alles neu"
von Manfred Rieger

Platz 3: "Sommerabend am Burgplatz"
von Marion Kuhn 

Platz 4:  „Rheinturm-Spiegelung“
von Peter Holzmeier 

Platz 4: „Moderne Architektur“
von Michael Meyer 

Platz 4: „Altstadt im Nebel“ 
von Heiner Ott